Aktuelle Informationen für Sie

Möglichkeiten der steuer- und sozialversicherungsfreien Vergütungen an Arbeitnehmer ab 1. Januar 2016

  • Vergütung der Kosten für dienstliche Fahrten pro gefahrenen Kilometer bis EUR 0,30 steuerfrei (§ 3 Nr. 16 EStG)
     
  • Vergütung der Verpflegungsmehraufwendungen (§ 3 Nr. 16 EStG):
    • bei auswärtiger Tätigkeit mit mehr als 8 Stunden Abwesenheit EUR 12,00
    • bei mehrtätiger auswärtiger Tätigkeit am An- und Abreisetag EUR 12,00 (keine Mindestabwesenheitszeit mehr), für den sog. Zwischenreisetag EUR 24,00 
       
  • Ersatz der tatsächlichen Übernachtungskosten bei einer auswärtigen Tätigkeit
     
  • Gestellung von Mahlzeiten bis EUR 60,00 pro Mahlzeit bei auswärtiger Tätigkeit mit einer Abwesenheit von mehr als 8 Std. 
     
  • Übernahme der vollen Kindergartengebühren (§ 3 Nr. 33 EStG)
     
  • Gewährung von Sachbezügen pro Monat bis EUR 44,00 (§ 8 Abs. 2 Satz 9 EStG)
    • Sachbezüge sind Waren oder Dienstleistungen für die Arbeitnehmer, z.B. auch die Übernahme von Beiträgen für den Fitnessclub oder Benzingutscheine
       
  • Freibetrag bei Betriebsveranstaltungen: EUR 110,00 incl. Umsatzsteuer pro Arbeitnehmer für 2 Veranstaltungen pro Jahr (Begleitpersonen sind in den Freibetrag einzubeziehen)
     
  • Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit (§ 3 b EStG)
     
  • Pensionszusage: Die Beiträge sind steuer- und sozialversicherungsfrei; die Leistungen sind später jedoch vom Begünstigten (nach Abzug von Versorgungsfrei-betrag und Arbeitnehmerpauschbetrag) voll zu versteuern
     
  • Beiträge zur Direktversicherung, Pensionskasse- oder fonds (für Neuverträge ab 01.01.2005 gemäß § 3 Nr. 63 EStG steuerfrei bis max. EUR 4.776,00 jährlich) Die späteren Auszahlungen sind voll steuerpflichtig, soweit sie auf steuerfreien Beiträgen beruhen.

 

Möglichkeiten zur pauschalierten Vergütung bei Arbeitnehmern

  • Ersatz der Fahrtkosten des Arbeitnehmers für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (§ 40 Abs. 2 Satz 2 EStG, 15% pauschale Lohnsteuer auf EUR 0,30 pro Entfernungskilometer)
     
  • Ersatz der tatsächlichen Verpflegungsmehraufwendungen bei Abwesenheit von weniger als 8 Std. bis EUR 60,00 pro Mahlzeit (§ 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 EStG, 25% pauschale  Lohnsteuer)
     
  • Aushilfslohn bis EUR 450,00 monatlich – dafür 30% pauschale Beiträge an die Bundesknappschaft – Mindestlohn von EUR 8,50 beachten!
     
  • Unentgeltlich oder verbilligt an Arbeitnehmer überlassene Personalcomputer mit Zubehör und Internetzugang (§ 40 Abs. 2 Nr. 5 EStG. 25% pauschale Lohnsteuer)